Geschichte

Seit 1981 eine aktive Stimme in Dunningen

Die Jugendvereinigung Dunningen wurde gegründet im November 1981. Der Verein hatte elf Gründungsmitglieder, erster Vorstand wurde Roland Meiser.

Anfangs war die Jugendvereinigung eine eher loser Zusammenschluss von Jugendlichen, die in der Chance, mit gemeinsamer Stimme und als Verein zu sprechen eine Möglichkeit sahen, die Jugendlichen in Dunningen zu präsentieren und ihre Interessen gegenüber der Gemeinde und anderen Instanzen durchzusetzen. Ein Jugendraum, wie ihn die JVD heute führt, lag den Gründungsmitgliedern damals noch fern.

Die Geschichte der JVD ist auch die Geschichte des Jugendraums

Einige Jahre später wurde dieser Wunsch aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit im Verein aber auch der stetig wachsenden Mitgliederzahl größer. Kurze Zeit später wurde dieses Projekt in Angriff genommen.

Der Verein trug diesen Wunsch an die Gemeinde heran, und nicht ohne Kampf wurde dieses Anliegen Wirklichkeit, und so wurde in der Junghansfiliale, Hauptstraße 36, mit dem Ausbau eines Raumes zum Jugendraum begonnen.

Mit zahlreichen Helfern konnte er 1986 fertiggestellt werden. Mit dem Stolz des Jugendraumbaus und dem Erreichen eines Treffpunktes für die Dunninger Jugendlichen, nahm die Bedeutung der JVD auch innerhalb des Vereinslebens zu. Steigende Mitgliederzahlen, mehr Aktivitäten wie z.B. die Teilnahme am Dunninger Dorffest trugen zum neuen Selbstbewusstsein des Vereins bei.

Im Herbst 1995 wurde der Abriss des Junghansgebäudes beschlossen, und die JVD musste sich einen neuen Platz für ihren Jugendraum suchen. Viele Modelle wurden diskutiert. 1996 wurde mit dem Bau eines neuen Jugendraumes auf dem Wehle-Areal begonnen, welcher aber kurz nach Beginn wieder abgebrochen wurde, da das “Wehle” verkauft wurde.

Wieder hatte Dunningen die Chance auf einen Jugendraum verloren, ein Missstand, der schnellstmöglich zu behoben werden musste, verlangte doch schon allein die Größe und die Bedeutung Dunningens im Landkreis nach einer solchen Institution. Erst im Jahre 1998 kam das OK der Gemeinde für den Bau des neuen Jugendraumes im Keller des Realschulgebäudes.

Erster Spatenstich war im Februar 1998. Nach zweijähriger Bauzeit wurde er Anfang 2000 fertiggestellt und am 19.02.2000 eingeweiht. Über 60 Helfer waren am Bau beteiligt und 1500 Arbeitsstunden wurden unentgeltlich geleistet. Seit Februar 2000 hat der neue Jugendraum regelmäßig geöffnet.

Im Jahr 2010 durften wir das 10 Jährige Bestehen des Jugendraums feiern. Ende 2013 wurde der Jugendraum mit 30 Helfern und ca. 1200 Arbeitsstunden renoviert.

Im Jugendraum finden 10 – 12 Veranstaltungen im Jahr statt, wobei das traditionelle Weinfest immer ein besonderes Highlight darstellt.

Vereinsleben heute

Zusätzlich zum Jugendraumbetrieb bietet die JVD übers Jahr viele Aktivitäten für seine ca.320 Mitglieder (Stand: Anfang 2019).

Die größte Veranstaltung der JVD bildete dabei über 10 Jahre, die Springtimeparty, welche immer Anfang April in der Dunninger Festhalle stattfand.

Jedes Jahr werden mehrere Ausflüge unternommen. So geht es an Pfingsten jedes Jahr 4 Tage ins Pfingstlager, im Herbst auf den Canstatter Wasen und im Winter zu einem Eishockeyspiel der Wild Wings Schwenningen.

Auch an der Dunninger Fasnacht beteiligt sich die JVD jedes Jahr. Am Fasnachts Freitag wird alljährlich ein Hausball unter einem anderen Motto ausgetragen und man beteiligt sich am Rosenmontagsumzug mit einem großen Wagen.

Einmal im Jahr wird gemeinsam mit dem Naturschutzverein Dunningen (NABU) eine Wald und Landschaftsputzede durchgeführt, um die Landschaft von Müll und Unrat zu befreien.

Dem Verein sitzt eine 11-köpfige Vorstandschaft vor, die jährlich an der Generalversammlung neu gewählt wird.